Aus dem X-Max 300 wird der Tech Max

Foto: Yamaha

Yamaha

Aus dem X-Max 300 wird der Tech Max

Yamaha wertet seinen X-Max 300 für die nächste Saison auf und gibt dem Kraftroller einen neuen Namen. Der X-Max 300, von dem in den ersten neun Monaten 2022 in Deutschland bisher 472 Einheiten neu zugelassen wurden (Marktanteil 2,7 Prozent), hört dann auf den Namen Tech Max.

Ins Auge fällt vor allem die Frontverkleidung mit etwas höher liegenden Blinkern, modifizierten Gabelabdeckungen und Scheinwerfer und Rückleuchten in X-Form. Neu zum Einsatz kommt ein 4,2 Zoll-Farb-TFT-Cockpit und wie es sich für die digitale Ära gehört, lässt es sich mit Smartphones verbinden. Oberhalb des Displays kommt zudem ein 3,2 Zoll-LCD-Tachometer zum Einsatz, während mit der Garmin-App navigiert wird.

Eine modifizierte Sitzbank in Lederoptik mit goldenen Nähten soll dem Piloten helfen, mit seinen Füßen besser auf den Boden zu kommen. Die Frontscheibe lässt sich verstellen, die Spiegelholme und Fußmatten sind aus Aluminium gefertigt.

Die Modellpflege kommt auch dem X-Max 125 zugute, der ebenfalls als Tech Max-Version kommen soll. Erhältliches Farbspektrum der Standardroller, die ab April erhältlich sind: Grau oder Schwarz, wohingegen die Tech Max-Variante in Dark Petrol und Tech Black auftritt und zwei Monate später kommt.
 

Aktuelle Ausgabe

bike & business 1/2023

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

Anzeige

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren