Burnout: Rezepte gegen Unternehmers Burnout – bike & business 1/2022

Foto: Pixabay

Burnout: Rezepte gegen Unternehmers Burnout

Das hochemotionale Motorrad-Business ist für Händler, die aus Sicht vieler Kunden den ganzen Tag ihrem Hobby nachgehen, harte Arbeit. Viele kämpfen an drei Fronten gleichzeitig und fühlen sich zunehmend von Kunden, Herstellern und sogar den eigenen Mitarbeitern unter Druck gesetzt. Wie man der Gefahr schwerwiegender gesundheitlicher Folgen begegnet, lesen Sie in diesem „bike & business“-Essay.

Die Liebe zum eigenen Unternehmen führt bei einigen Motorradhändlern dazu, sich vollständig zu verausgaben. Insbesondere, wenn sie im Zuge des hohen Arbeitspensums das Gefühl haben, die Kontrolle über das Geschäft zu verlieren, von allen Seiten massiven Druck spüren und die Geschäftszahlen eher Ernüchterung hervorrufen. „Von hohem Stress sind häufig Personen betroffen, die ein scheinbar erfülltes Leben führen. Sie haben oft einen tollen Job in einer Führungsposition, eine Familie, die hinter ihnen steht und sie machen einen gefestigten Eindruck. Doch plötzlich passt etwas nicht mehr“, erläutert Georg Goldbach, Mental-Coach und Unternehmensberater mit Führungserfahrung in internationalen Konzernen und KMU. Aktivitäten mit Familie und Freunden machen keinen Spaß mehr und werden als Druck erlebt. Die Erholung bleibt aus und abzuschalten funktioniert nicht mehr. „Wenn der Stress überhandnimmt, kann er in einem Burnout enden. Dann stellt sich ein totaler Erschöpfungszustand ein und Körper, Geist und Seele fühlen sich ausgelaugt“, erklärt der Experte.

Den gesamten Artikel lesen Sie in der bike & business 1/2022.

Aktuelle Ausgabe

bike & business 1/2022

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren