Conti und Varta entwickeln Zweirad-Wechselakku 

Foto: Continental

E-Mobilität

Conti und Varta entwickeln Zweirad-Wechselakku

Continental Engineering Services (kurz: CES), der Entwicklungs- und Produktionsdienstleister des Automotive-Zulieferers, und der Batterie-Spezialist Varta gehen gemeinsame Wege in der Elektromobilität.

Das erste Pilotprojekt hat ein innovatives Produkt für den Zweiradmarkt hervorgebracht – einen austauschbaren 48-Volt-Akku-Pack für elektrisch angetriebene Zweiräder ab 10kW Antriebsleistung. Konzipiert für Motorstärke und Maximalgeschwindigkeiten wie sie in der 125er Klasse vorkommen.

Das Akku-Pack setzt auf die Lithium-Ionen-Technologie und basiert auf der Hochleistungszelle V4Drive von Varta: Sie soll sich den Unternehmensangaben zufolge durch eine hohe Leistung, Schnellladefähigkeit, Tieftemperaturfestigkeit sowie eine kompakte Bauweise auszeichnen. Nicht fehlen darf das speziell von CES entwickelte Batteriemanagementsystem

Der neun Kilogramm leichte Akku-Koffer soll eine Reichweite von 50 Kilometern bringen. Besonders praktisch für den City-Biker ohne eigene Garage mit Ladesäule oder Steckdose: Mit wenigen Handgriffen lässt sich der Akku vom Zweirad trennen und extern laden. Außerdem können beliebig viele Akku-Packs über die neue Batterie-Management-Elektronik gekoppelt  werden. Bei Einsatz von zwei Akkus verdoppelt sich die Reichweite eines E-Rollers auf 100 Kilometer.
 

Aktuelle Ausgabe

bike & business 6/2021

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren