Desert X Rallye: Noch mehr Stock und Stein

Foto: Ducati

Ducati

Desert X Rallye: Noch mehr Stock und Stein

Mit der Desert X Rallye zeigt Ducati auf der Eicma eine noch offradtauglichere Version der ersten Ducati-Maschine mit 21-Zoll-Vorder- und 18-Zoll-Hinterrad, angezeigt wird dies vor allem durch eine neue Lackierung und eine spezielle Geländetechnik.

Die Kayaba-Federung mit vergrößertem Federweg, Closed-Cartridge-Gabel und einem Stoßdämpfer mit größerem Kolben holten sich Anleihen aus dem Motocross-Sektor. Die neuen Federelemente sorgen dafür, dass sich die Bodenfreiheit um drei Zentimeter auf 280 Millimeter erhöht. 

Die Felgen setzen auf Speichen aus Carbonstahl. Der 110 PS starke 937-Kubik-Zweizylindermotor wurde dank spezieller Übersetzung und spezifischer Kalibrierung der elektronischen Systeme sowie neu abgestimmter Riding Modes für den Einsatz im Gelände getrimmt. 

Darüber hinaus bietet die Desert X Rally ein auch für das Fahren im Stehen ausgerichtetes Display und serienmäßig die Utility Bar, woran man ein Navigationsgerät befestigen kann. Ein zusätzlicher 8-Liter-Tank aus der Zubehörkiste erhöht die Reichweite. 

Ducati ruft für die Desert X Rally 21.935 Euro auf. Es soll auch eine Version mit 35 kW für die Führerscheinklasse A2 geben.

Aktuelle Ausgabe

bike & business 2/2024

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren