Seat Mó - Deutsches Vertriebs- und Servicenetz steht

Foto: Seat

Seat Mó

Deutsches Vertriebs- und Servicenetz steht

Der Autohersteller Seat macht ernst mit seiner Elektrorollermarke »Mó« und wagt den Marktstart in Deutschland. Die rund 90 Vertragshändler der spanischen Marke unter dem Dach des VW-Konzerns nehmen den Seat Mó »E-Kickscooter 65« sowie den »Elektroroller 125« ins Sortiment auf, mit dem Höchstgeschwindigkeiten von 95 km/h drin sind.

„Der Ausbau des Seat Mó-Vertriebsnetzes in Deutschland ist ein wichtiger Bestandteil unserer Strategie, mit zeitgemäßen urbanen Mobilitätskonzepten sauberere und leisere und damit lebenswertere Städte zu schaffen", sagte Erik Händler, Leiter der Händlerorganisation bei Seat Deutschland. „Damit erfüllen wir vor allem die Ansprüche und Vorstellungen der jüngsten Käufergruppe – und führen sie so frühzeitig an unsere Marken heran.“

 

Im Mai und Juni erfolgt die Markteinführung neben Deutschland auch in Frankreich, Österreich und Schweden. Zudem ist der Seat Mó beim Mobilitätsprojekt des VW-Konzerns auf der griechischen Insel Astypalea mit von der Partie.

 

Zu den Leistungsdaten des 125er-Elektrorollers: Es stehen drei Fahrmodi zur Verfügung. Die Reichweite wird mit bis zu 137 Kilometern angegeben. Der Akku mit 5,6 kWh lässt sich herausnehmen. Mit der App „My Seat Mó“ bedient der Roller die Bedürfnisse der Klientel der „digital natives“.

Der Seat Mó in Weiß ist für 6700 Euro zu haben, die beiden Farbvarianten Rot und Grau kosten 75 Euro mehr.

Aktuelle Ausgabe

bike & business 5/2021

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren