DiCoN-Group sagt Berlin und Hamburg ab

Foto: Stephan Maderner/HMT

Corona-Opfer Motorradmessen

DiCoN-Group sagt Berlin und Hamburg ab

Schweren Herzens hat Eckhard Stürck, Geschäftsführer der DiCoN-Group GmbH und Macher der beiden Motorradmessen in Berlin und Hamburg, Anfang dieser Woche die geplanten Motorradmessen in Berlin und Hamburg abgesagt. Die beiden Regionalmessen waren ursprünglich auf Mitte beziehungsweise Ende Mai verschoben worden. Die Vorbereitungen liefen bis zuletzt auf Hochtouren, bis steigende Inzidenzzahlen das ambitionierte Vorhaben einbremsten.

Die aktuelle Entwicklung der Pandemie habe den beiden Events einen Strich durch die Rechnung gemacht: „Wegen der akuten Zuspitzung der Corona-Lage und nach Rücksprache mit den Ordnungsämtern blieb uns keine andere Wahl, als abzusagen“, so Stürck. „Wir tun dies schweren Herzens und hätten der Zweiradbranche gerne diesen Lichtblick zum Saisonstart 2021 gegönnt“, so Stürck. Nun herrsche bei den ausstellenden Händlern und Herstellern wenigstens Planungssicherheit.

Für das nächste Jahr hat die DiCon Group jedoch bereits feste Pläne: So soll die 2019 erstmals in Wiesbaden veranstaltete Internationale Motorrad-Ausstellung (IMA) vom 11. bis 13. Februar 2022 über die Bühne gehen. Und die Hamburger Motorrad Tage (HMT) finden am angestammten Termin, vom 25. bis 27. Februar 2022, statt. Für die Berliner Motorrad Tage (BMT), die auf dem Gelände der Messe Berlin stattfinden sollen, stehe zwar noch kein finaler Termin fest. Doch liebäugeln  Stürck und sein Team mit einem Termin Ende März 2022. Zu diesem Zeitpunkt könnten dann die Hersteller auf dem großzügigen Freigelände attraktive Probefahrtmöglichkeiten schaffen und mit Roadshows die Biker-Kunden in die Hauptstadt locken.

Aktuelle Ausgabe

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren