Brixton Cromwell 1200 X

Zweizylinder im Scrambler-Look

Die neue Brixton Cromwell 1200 X

Mit der »X« hat Brixton nun eine Scrambler-Variante des Flaggschiffs Cromwell 1200 angekündigt. Der Twin soll schon bald im kernigen Look auf Stollenreifen daherrollen.

Engineered in Austria, Made in China lautet das Erfolgsrezept des noch jungen Motorradanbieters Brixton. Nachdem die Eigenmarke der KSR Group im Jahr 2016 mit kleinvolumigen Bikes im Retro-Look gestartet war, ermutigte der Erfolg das Unternehmen, rasch immer größere Hubräume auf den Markt zu bringen. Aktuelles Flaggschiff ist die seit 2022 verfügbare Cromwell 1200, eine veritable Kampfansage an die Bonneville-Modelle von Triumph.

Promotion-Video zur Brixton Cromwell 1200 X

Jetzt hat Brixton eine Line-Extension des 1200er Twins angekündigt, die Modellvariante Cromwell 1200 X. Eine modifizierte Sitzbank im Stepp-Look, Kniepads am Tank, kleiner Windschild und ein Schutzgitter vor dem Scheinwerfer sorgen in Verbindung mit dem hoch montierten, breiten Lenker für einen klassischen Scrambler-Look. Für gemäßigte Geländetauglichkeit sind Sturzbügel, Unterfahrschutz und die Pirelli-Scorpion-Rally-Reifen auf den golden eloxierten Speichenrädern zuständig.

Wann genau die 83 PS starke Cromwell 1200 X genau auf den Markt kommen wird, hat Brixton noch nicht verraten. Allzu lange wird es aber sicher nicht mehr dauern, denn sogar der Preis steht mit 11.499 Euro schon fest.

Weitere Informationen

Aktuelle Ausgabe

bike & business 3/2024

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren