Finanzspritze und wachsendes deutsches Händlernetz

Foto: Stephan Maderner

Energica

Finanzspritze und wachsendes deutsches Händlernetz

Der italienische Strommotorradhersteller Energica teilt mit, dass die Umsätze im Geschäftsjahr 2020 im Vergleich zu 2019 – den außergewöhnlichen internationalen Bedingungen zum Trotz – um 91% gestiegen seien.

Die positive Meldung kommt rechtzeitig zur Hauptversammlung am 29. April, welche den Jahresabschluss absegnen soll. Und auch 2021 steht das Unternehmen aus Modena unter Strom:  Der Anstieg des Auftragsbestandes setze sich fort und entspreche bereits 60 Prozent des Gesamtumsatzes im Jahr 2020. Dies verlautet aus dem Board of Directors der Energica Motor Company.

Livia Cevolini, CEO Energica Motor Company, sagte: „2020 war ein sehr wichtiges Jahr für uns. Trotz der außergewöhnlichen internationalen Bedingungen bestätigte Energica den Wachstumstrend, der sich bereits 2019 abzeichnete.“ Positiv ausgewirkt hätten sich auch die vom Management eingeleiteten Optimierungen der Lieferkette. 2021 habe mit einem wichtigen Auftrag aus Taiwan schwungvoll Fahrt aufgenommen.

Zudem fließen mit dem kürzlich erfolgten Einstieg des neuen strategischen Partners Ideanomics, der an der amerikanischen NASDAQ notiert und auf Investitionen in die E-Mobilität spezialisiert ist, 15 Millionen Euro auf das Konto der Italiener – Wagniskapital für die nächsten Expansionsschritte.

Derweil gewinnt das deutsche Energica-Händlernetz an Kontur: Nachdem Anfang des Jahres Frank Eberhart von Ramsperger Automobile in Nürtingen (im Bild mit Motorradleiter Nicolas Werner) den Händlervertrag unterschrieb, folgte im April nun das Superbike Centrum Melle GmbH mit den beiden Geschäftsführern Thomas Johanns und Jörn Klag: „Die Partnerschaft mit dem Superbike Centrum schließt die Lücke zwischen dem Großraum Rhein-Ruhr und unseren Händlern im Norden und Osten“, so Giacomo Leone, Sales & Field Marketing Director von Energica. „Das Superbike Centrum verfügt nicht nur über einen sehr starken Kundenstamm, sondern ist auch sehr aktiv in der Organisation und Durchführung von Rennstreckentrainings in ihrem Gebiet und bietet somit eine Vielzahl von zusätzlichen spannenden Möglichkeiten für zukünftige Kooperationen und gemeinsame Händlerprojekte.“ Deutschland ist derzeit der europäische Markt mit den meisten Energica-Dealern. Hinzu kommt der Showroom in der Münchner Schwanthalerstraße 72.

Zum deutschen Energica-Händlernetz zählen: 

  • eBike-Store-Dreiland, 79618 Rheinfelden
  • Autohaus Steppe GmbH, 86497 Horgau
  • E-Motorstore, 80687 München
  • e+Gooseneck GbR, 89547 Gerstetten
  • Ramsperger Automobile, 72622 Nürtingen
  • Richter & Zech GmbH, 90530 Wendelstein bei Nürnberg
  • Maerz Motorradhandel GmbH, 76275 Ettlingen
  • EinfallsReich! By IdeenReich! GmbH, 60386 Frankfurt/Main
  • Performance Bikes 41751, Viersen-Dulken
  • Superbike Centrum Melle GmbH, 49324 Melle
  • E-Performance Center Berlin, 12103 Berlin
  • JCB Japan Custom Bikes GmbH, 29227 Celle
  • Alwin Otten GmbH, 49716 Meppen

Die aktuellen Energica-Händler in der Schweiz sind: 

  • Gall Superbikes AG, 4922 Butzberg
  • Speedbox GmbH, 5430 Wettingen
  • MoTec Zweirad GmbH, 6370 Stans
  • CP Bike, 1004 Lausanne

Die aktuellen Energica-Händler in Belgien sind:

  • Electric Scooters & Bikes, 8830 Hooglede-Gits
  • Jarno Motors, 2950 Kapellen
  • Schockaert Motoservice, 9300 Aalst (Importeur)
  • Casu Motos, 6032 Charleroi
  • Moto Kaiser, 6670 Limerle
  • Motorshop Hoeselt, 3730 Hoeselt

Die aktuellen Energica-Händler in den Niederlandn sind: 

  • Motorsports Electric Zeeland, 4416 PX Kruiningen
  • Energica Brabant, 5688 HP Oirschot
  • Electric Motocycles Nederland, 3771 NB Barneveld (Importeur)
  • BikeXperience, 1033 SC Amsterdam

Aktuelle Ausgabe

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren