Goldene Hände

Der Fachkräftemangel in Deutschland ist die eine Sache. Rahmenbedingungen wie hohe Steuerlast, überbordende Bürokratie oder bröckelnde Infrastruktur und hohe Energiepreise sowie die galoppierende Inflation die andere. Diese Faktoren setzen den Zweiradbetrieben derzeit mächtig zu.

Manchmal reicht es aber auch schon aus, dass man keine geeigneten Räumlichkeiten für seinen Handelsbetrieb oder Werkstatt findet; sei es, weil der Vermieter überraschend gekündigt hat oder mit unbezahlbaren Mieterhöhungen aufwartet.

Beispiel Motolenz Zweiradtechnik in Bonn: „Nach Kündigung unserer Geschäftsräumlichkeiten konnten wir keine zeitnahe Lösung zur Fortführung unseres Betriebes finden“, teilt Inhaber Elmar Mielenz mit. Man sei leider gezwungen, nach nunmehr 20 Jahren das Geschäft und den Werkstattbetrieb zum 28. April 2023 zu beenden. „Wir danken allen Kunden ganz herzlich für ihr jahrelanges Vertrauen und die Anerkennung unserer Arbeit“, so der Zweiradmechanik-Meister.

Traurig, aber wahr. Die treuen Motolenz-Kunden im Bonner Raum müssen sich nun eine neue Werkstatt ihres Vertrauens suchen. Dem hochqualifizierten Team von Motolenz – angefangen beim Zweiradmechanik-Meister über den Kfz-Mechatroniker bis zu den Zweiradmechatronikern – sollte allerdings nicht bange sein. Ihre Expertise wird andernorts dringend benötigt. Den goldenen Händen gehört die Zukunft.

Aktuelle Ausgabe

bike & business 4/2024

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren