LiveWire S2 Mulholland

Elektrischer »Performance Cruiser«

LiveWire präsentiert S2 Mulholland

Als Cruiser auf Basis der Elektromotorrad-Plattform Arrow ist die LiveWire S2 Mulholland in den USA bereits bei den Händlern, der Verkauf in Europa soll zeitnah starten.

Als »Performance Cruiser« bezeichnet der amerikanische Elektromotorradhersteller LiveWire sein neuestes Modell S2 Mulholland. Was die Performance angeht, liefert die Plattform Arrow, auf der der bereits die S2 Del Mar basiert, in der Tat solide Leistungsdaten. In 3,3 Sekunden soll die neue Mulholland den Sprint von null auf hundert absolvieren, die Höchstgeschwindigkeit wird mit rund 160 Stundenkilometern angegeben. Für diesen satten Antritt sind weniger die recht bescheidenen 84 PS verantwortlich, als das gewaltige Drehmoment von 263 Newtonmetern.

In Sachen Cruiser versuchen die Strategen von LiveWire eine Interpretation des klassischen Konzepts vor dem Hintergrund der verwendeten Technik. Zur abfallenden Linienführung tragen die Radgrößen mit 19 Zoll vorne und 17 Zoll hinten ebenso bei wie der flache Lenkkopfwinkel. Ein minimalistischer Rear Fender, der den Blick auf den 180er Hinterreifen freigibt, tut ein Übriges.

Batterie mit 10,5-kWh Kapazität

Limitiert sind die Designmöglichkeiten angesichts des Baukastenprinzips durch die prägende Optik der tragenden Leichtmetallkonstruktion, die Akku-Pack und Antrieb aufnimmt. Die Kapazität der Batterie gibt LiveWire mit 10,5-kWh an. Steht eine Level-2-Ladestation zur Verfügung, soll die Aufladung in 78 Minuten erledigt sein. Die Reichweite im Stadtverkehr soll mit 194 Kilometern geringfügig größer sein als beim Schwestermodell S2 Del Mar (181 km). Bei einer höheren Dauergeschwindigkeit von 88 km/h schrumpft der Aktionsradius auf 117 Kilometer.

LiveWire S2 Mulholland
4 Bilder
LiveWire S2 Mulholland
LiveWire S2 Mulholland
LiveWire S2 Mulholland

 LiveWire S2 Mulholland

Hochwertige Komponenten

Analog zur S2 Del Mar besitzt die S2 Mulholland einstellbare Federelemente von Showa, sowie eine Bremsanlage von Brembo. Die schräglagenabhängige Regelung von Antiblockiersystem und Antischlupfregelung ist ebenso auf der Höhe der Zeit wie die LED-Vollausstattung und das TFT-Farb-Display mit Smartphone-Konnektivität.

Nachhaltigkeit als Marketing-Claim

Beim Marketing für ein Elektromotorrad darf der Aspekt der Nachhaltigkeit nicht fehlen. LiveWire spielt das Thema bei der S2 Mulholland über die Materialauswahl. So wurde weitgehend auf erdölbasierte Kunststoffe verzichtet, stattdessen kommen Recyclingwerkstoffe sowie alternative Materialien zur Verwendung. So sind die Kotflügel aus Hanf-Bioverbundwerkstoffen hergestellt, das Material der Kühlerabdeckungen wird aus wiederverwerteten Fischernetzen gewonnen, und der Sitz besteht aus recycelbarem Silikon.

S2 Mulholland demnächst in Deutschland

In den Vereinigten Staaten ist die S2 Mulholland bei den LiveWire- sowie Harley-Davidson-Händlern bereits zu einem Preis von 15.999 US-Dollar bestellbar. Die Auslieferung soll in den nächsten Wochen beginnen. Der Preis liegt 500 Dollar über dem der S2 Del Mar. Nimmt man wiederum das Schwestermodell als Maßstab, dürfte die S2 Mulholland hierzulande rund 19.000 Euro kosten. Wann genau die Markteinführung in Europa genau geplant ist, hat LiveWire noch nicht verraten, ein Termin im Frühjahr ist jedoch wahrscheinlich.

Weitere Informationen

Aktuelle Ausgabe

bike & business 3/2024

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren