Meine fantastische Reise zu den Händlern (1): Motorrad Wessmann

In der zweiten Februarwoche ging es endlich raus aus dem Büroalltag und rauf auf die aufregende Businesspiste: Sieben Händler in vier Tagen, das war die Aufgabenstellung.

Wegen der kalten Witterung und der zu absolvierenden 1779 Kilometer war ich ausnahmsweise auf vier Rädern unterwegs. Online bei Sixt einen Mietwagen reserviert und auf ging's mit einem Opel Astra-Kombi von Würzburg aus auf der A7 Richtung Kassel, dann über A44, A33 und A30 über Paderborn und Osnabrück Richtung Emsland. Noch schnell per Apple Carplay das iPhone mit dem Bordcomputer verbunden und Google Maps mit der Adresse Loowstraße 12, 49811 Lingen (Ems), gefüttert.

Ziel erreicht hieß es nach 4 Stunden 45 Minuten. Ich parke mein Auto im Hof des Motorrad-Centers Wessmann im Südosten der Stadt Lingen. PP2-Maske auf, rein in den Laden und nach dem Chef gefragt. Da taucht er schon auf aus seinem Büro: Hermann Wessmann. Der bald 58-Jährige begrüßt mich coronakonform per „boxing hands“. Seit 1994 ist er in der Zweiradbranche unterwegs, damals startete der gelernte Kaufmann und seit seiner Jugend motorradverrückte Hermann Wessmann als Freier Händler. Mit dem Honda-Vertrag, der 1995 kam, ging es richtig los mit dem Bike-Business. Damals hat er zusammen mit seinem Bruder Michael, der den Zweirad-Meistertitel besaß, das landwirtschaftliche Anwesen seiner Eltern in einen Motorradbetrieb verwandelt. Dort steht heute eine Verkaufsfläche von über 1.900 Quadratmeter zur Verfügung. Bruder Michael ist 2014 aus dem Unternehmen ausgeschieden und widmet sich seither seiner zweiten Profession, dem Reiten.

Kunden finden bei Wessmann Motorräder und Roller der Marken Honda und Royal Enfield (seit 2015), 50Kubik-Roller der Marke Peugeot sowie ATVs der Marke CF Moto (seit 2012). Gut läuft auch das Geschäft mit Gebrauchten. Das Wessmann-Team, das derzeit zehn Mitarbeiter zählt, kauft aktiv auf mobile.de oder Ebay-Kleinanzeigen zu. Das Fahrzeugangebot ergänzt ein Basissortiment an Helmen (Airoh und LS2) und Bekleidung (Ixon) sowie Ersatzteile.

Ein weiterer Grund meines Besuchs im Emsland war ein ganz besonderer Mann, der in der Wessmann-Werkstatt schraubt: Kevin Wessmann, der Sohn des Firmengründers. Beim Bundesleistungswettbewerb des Deutschen Zweiradmechaniker-Handwerks 2021 hat er den ersten Platz belegt. Der Geselle, der einen Teils einer Ausbildung bei Motorrad Boegel in Ibbenbüren absolvierte, strebt jetzt die Meisterschule in Münster an und steht als potenzieller Firmennachfolger in den Startlöchern. Das Porträt über Motorrad Wessmann und den Bundessieger lesen Sie in der »bike & business«-Printausgabe 3/2022, die am 1. April erscheint. Im nächsten Speedlog geht meine Reise zu den fantastischen Motorradhändlern Deutschlands weiter. Bleiben Sie dran.
 

Aktuelle Ausgabe

bike & business 3/2022

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

Anzeige

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren