Mit den Tourguides auf der Pole Position

Foto: Simon Dotzler

»b&b«-Motorradtour

Mit den Tourguides auf der Pole Position

Die »bike & business«-Motorradtour in den Regionen Bayrischer Wald, Tschechien und Oberpfalz rückt näher und noch sind ein paar Starterplätze zu haben. Wer noch Argumente braucht, um mitzufahren, der sollte nach dem Lesen dieses Vorerkundungsberichts die richtigen Argumente haben, um auf den Anmeldebutton zu drücken.

Was geschah? In der vorletzten Mai-Woche fand unter herausragenden, äußeren Bedingungen die Vorerkundung statt. Sechs Tourguides und eine Eventmanagerin fuhren die zwei Rundkurse metergenau vor, stets auf der Suche nach der ultimativen Kurve und recherchierten die Locations und Pausenstopps des Branchenevents. Diese beiden kurvenreichen Strecken, jeweils rund 280 Kilometer lang, nehmen die Teilnehmer, eingruppiert in die drei Fahrstile sportiv, ambitioniert und Genießer, vom 13. bis 16. Juli selbst unter die Räder. Für Hannjürg, Hans-Jörg, Frank, Philipp, Simon, Stephan und Lisa stand nach der zweieinhalbtägigen adrenalingetränkten Vorerkundung fest: Die 18. Motorradtour, Motto: „Wald-Meister und Bohemian Rhapsodie“, verspricht wieder ein großartiges fahraktives Event in fantastischen Landschaften mit bereicherndem Business-Input zu werden.

Probegeschlafen und die Küche getestet haben wir im Vier-Sterne Superior City-Hotel Roding bei Cham, welches dem Unternehmer Josef Mühlbauer gehört. Die Mühlbauer Group ist ein Hidden Champion, der auf die Herstellung von elektronischen Pässen und Sicherheitskarten sowie RFID-Anwendungen spezialisiert ist. Das hauseigene Traditionsrestaurant „Zum Goldenen Anker“ kocht ausgezeichnet und bietet eine gute Mischung aus bayrischen Spezialitäten und international angehauchter kreativer Küche.

Von Roding aus öffnet sich das Tor zu den grandiosen Bikerevieren im Bayrischen Wald, der idyllischen Oberpfalz und der verkehrsarmen und nahezu unberührten deutsch-tschechischen Grenzregion: Herrliche Landschaften, einsame und kurvenreiche Nebenstraßen, Aussichtspunkte mit grandioser Fernsicht und urige Gastwirtschaften sind garantiert!

Bei strahlendem Sonnenschein machten wir uns auf den ersten Tag der Erkundung, denn unser Besuch bei der Hielscher Group in Chamerau stand an. Dort zeigte uns der kaufmännische Leiter Rudi Nemmer das Reich von Dieter Hielscher, welches vor drei Jahren neu- und aufgebaut wurde und sich verkehrstechnisch günstig gelegen an der B 85 befindet. Über 600 Fahrzeuge aller Couleur stehen den Kunden dort zur Auswahl: US-Musclecars, Motorräder (unter anderem Kawasaki, Royal Enfield, Brixton, Vespa), Quads, Roller und Elektrozweiräder und Microcars, wer hier kein geeignetes Fahrzeug für sich findet, dem ist nicht zu helfen. Das 45-köpfige Team wuppt jährlich über 1200 neue und gebrauchte Fahrzeuge, wir waren beeindruckt: Das ist schon eine Hausnummer. Im Keller stach uns unter anderem ein McLaren Senna Full Visual Carbon Fibre MSO ins Auge. Kostenpunkt: schlappe 1,666 Millionen Euro! Im ersten Stock finden die Kunden in der World of Jeans eine Riesenauswahl an Mode, ein Magnet nicht nur für Motorradfahrer, sondern für alle Shoppingfans aus der Region. Bei Hielscher steigt im motorsportaffinen Umfeld die Warm-up-Grillparty am Tourdonnerstag (13. Juli) mit Werksführung und Gelegenheit zum Late-night-Shopping. Freuen Sie sich auf ein wirkliches Highlight gleich zu Beginn der Veranstaltung.

Weiter ging die Vorerkundungsfahrt, die gleich am frühen Morgen spektakuläre Panoramablicke auf die Bergkette des Bayrischen Waldes bot. Kurz vor dem ersten Kaffeestopp in Waldmünchen im Sonnenhotel Bayrischer Hof sponsored by Syburger Verlag haben wir eine sensationelle Doppel-S-Kurve ausfindig gemacht, welche die sechs Tourguide-Maschinen wie an einer Perlenkette aneinandergereiht bewältigten. Genau dorthin beordern wir im Juli unseren Kameramann Michael Bormann mit seiner Drohne hin, um erste spektakuläre Erinnerungsbilder für unser Roadmovie einzufangen.

Frisch gestärkt mit Kaffee und Kuchen steuerten wir über Furth im Wald (Stichwort Drachenstich, Deutschlands ältestem Volksschauspiel) und vorbei an der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg Weiden in der Oberpfalz an, dort empfing uns herzlich MSA-Germany-Marketingchefin Theresa Rappl. Am 14. Juli sind wir dort zu Gast bei einem der wichtigsten deutschen Fahrzeug-Importeure (unter anderem Kymco, Hyosung, Quadro, Benelli, Trenoli). Gerald Federl und sein Team werden uns mit einem chilligen BBQ verwöhnen, mit Hinweis an die mitfahrenden Zero-Stromer: E-Ladestationen vor Ort sind vorhanden.

Danach traten wir die Rückfahrt an, entlang an zahlreichen mäandernden Flussläufen, Stauseen, Feldern und Wiesen der Oberpfalz. Ein Pflichttermin mit Kaffee und Kuchen kurz vor dem Siegerbierchen im Hotel wartete auf uns im Müllner-Hof, einem paradiesischen Kleinod an der Schwarzach. Ein perfekter Ort, um seine Seele baumeln zu lassen, die Einladung zu diesem Pausenstopp wird Ihnen präsentiert von »bike & business« und »MotorradSzene«.

Traditionell geht dann nach der ersten Ausfahrt im Hotel der Sponsorenabend mit der beliebten Tombola über die Bühne. Die KÜS, mobile.de und CreditPlus Bank geben uns ein paar interessante Impulse fürs Tagesgeschäft. Außerdem bereichern uns dieses Jahr Förderer aus der Zubehörindustrie wie Rukka (Leihbekleidung), GYS, BRP Germany/Can-Am, Suzuki (drei Testbikes GSX 8S, V-Strom 800 DE und GSX-1000 GT) und Zero Motorcycles (zwei Testbikes) mit ihren Produkten und Services das Event. Leihmaschinen-Partner ist diesmal die Hielscher Group in Chamerau (Kawasaki, CF Moto).

Am zweiten Erkundungstag brachen wir nach einem kräftigenden Frühstück auf zur nahen tschechischen Grenze. Schlagartig änderte sich die Szenerie, denn die weitgehend unberührte Landschaft wurde noch verträumter, fast schon verwunschen. Gleich zu Beginn wartete eine kleine Waldpassage mit ein paar Schlaglöchern und Schotter auf uns. Versprochen, nach der Bewältigung dieser kurzen Offroad-Passage steigerte sich die Güte des Asphalts beständig und man musste keine Enduro-Lizenz erwerben, um weiterzukommen.

In Viseruby machten wir halt in der Stammkneipe des dortigen GS-Clubs, einem authentischen Bikertreff à la Böhmen mit durchgesägter GS an der Wand und Boxermotor-Zapfhahn. Nach gut 100 Kilometern im tschechischen Geläuf mit Dörfern, in denen die Zeit stillsteht, garniert mit rauer Naturparkromantik, wo man auf der Wiese links und rechts der Landstraße schon mal einen Rehbock in hohen Sprüngen das Weite suchen sah, enterten wir in Bayrisch-Eisenstein wieder deutsche Lande.

Hoch zur höchsten Erhebung des Bayrischen Waldes, dem Großen Arber (1456 m), auf herrlich perfektem Asphalt. Wir empfehlen ein kurzes Fotoshooting an der Hindenburgkanzel mit herrlichem Panoramablick oder am Arbersee, worauf wie immer für alle eine kulinarische und technische Mittagspause in einer KÜS-Station wartet. Diesmal sind wir zu Gast bei Armin Herzig und seiner Frau in Drachselsried bei Bodenmais, beides selbst begeisterte Biker. Zurück düsten wir in flotter Gangart über Viechtach und den Höllensteinsee nach Bad Kötzting und genossen mit unseren Feuerstühlen jeden einzelnen Newtonmeter Drehmoment und feilten an unserer Schräglagentechnik.

Warum Sie sich jetzt flugs anmelden und sich einen der begehrten Mitfahrerplätze sichern sollten? Als Händler und Zweiradprofi profitieren Sie auf vielfältige Art und Weise von der Teilnahme am Event: Gönnen Sie sich vier Tage und drei Abende Netzwerken bei exklusivem Umfeld, genießen Sie das kulinarische Begleitprogramm, lassen Sie sich von Impulsvorträgen inspirieren, legen Sie die Basis für gute Geschäfte, nutzen Sie bleibende Kontakte und ja, erfreuen Sie sich an neuen Freundschaften. Werden Sie Teil der Motorradtour-Fangemeinde und lassen sich vom einzigartigen Spirit des Events einfangen.

Die sieben Vorerkunder und das ganze Team des Syburger Verlags freuen sich, Sie in Roding begrüßen und motorradtechnisch verwöhnen zu dürfen. Hier geht’s direkt zur Anmeldung. Wer sich für ein Leihbike von Hielscher, Suzuki oder Zero interessiert, vermerke dies bitte bei der Anmeldung. Und noch ein Hinweis: Wer aus dem Norden der Republik anreist, kann sich ab Würzburg Philipp Dotzler und Stephan Maderner anschließen und bereits eine erste geführte Tour nach Roding genießen. Am Startpunkt in der Würzburger Kantstraße kann man sogar seinen Trailer parken. Am Sonntag führen die beiden Tourguides dann vom Bayrischen Wald auch wieder zurück nach Würzburg. Dieses besondere Vergnügen der zwei zusätzlichen Traumstrecken ist nicht aufpreispflichtig und im regulären Tourpreis enthalten!

Aktuelle Ausgabe

bike & business 3/2024

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren