Motobi greift jetzt auch in der Mittelklasse an – bike & business 5/2022

Foto: Motobi

Motobi greift jetzt auch in der Mittelklasse an

Von 1950 bis 1974 produzierte Motobi in Pesaro an der Adria südlich von Ravenna charakteristische Motorräder. Die B200 von 1952, eine Zweizylindermaschine, erhielt wegen ihrer Form und ihres durchzugsstarken Motors damals den Kosenamen „das Kraftei“.

Im Jahr 2010 ermöglichten die Demharter GmbH in Dillingen und die Michael Leeb Trading GmbH in St. Veit in Kärnten die Wiedergeburt der Marke. Unter dem Namen Motobi wurden verschiedene Roller verkauft. Größere Bekanntheit erlangte Motobi allerdings im Rennsport – in der Moto-2-Klasse. Die Firmenleitung gab folglich ab 2015 die Devise aus: „Zurück zum Ursprung“. Zurück zum Sport und zum unvergleichlichen italienischen Design.

Den gesamten Artikel lesen Sie in der bike & business 5/2022.

Aktuelle Ausgabe

bike & business 6/2022

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

Anzeige

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren