Ausbildung - Neue Heimat für angehende Zweiradprofis

Eröffneten feierlich das 2Rad-Zentrum am Bildungscampus BTZ Rohr-Kloster: Sabine Bednarzik, Manfred Scharfenberger, Matthias Ader, Manuela Glühmann, Alexander Ladwig und Martin Behrens (v.l.n.r), Foto: Stephan Maderner

Ausbildung

Neue Heimat für angehende Zweiradprofis

Großer Bahnhof in Südthüringen: Zur Eröffnung des neuen 2Rad Technik- und Trainingszentrums versammelten sich am 27. September zahlreiche Spitzenvertreter des Handwerks auf dem Bildungscampus BTZ Rohr-Kloster.

Treffpunkt für die feierliche Eröffnung war die Kapelle des ehemaligen Klosters, heute Bestandteil eines modernen Bildungsstandortes für alle wichtigen Gewerke des Handwerks, das 1990 gegründet wurde. Die neue Heimat für angehende Zweiradprofis aus dem Fahrrad- und Motorradbereich (Aus- und Weiterbildung, Meisterkurse) sei ein „Meilenstein für die nachhaltige Entwicklung des Standortes“, so Alexander Ladwig, Geschäftsführer Bildungscampus BTZ-Rohr-Kloster & Gewerbeförderung.

Der Bildungscampus in Rohr-Kloster, geografisch gelegen auf halber Strecke zwischen den südthüringischen Städten Meiningen und Suhl, breitet sich auf insgesamt 12,8 Hektar aus. Damit sei man flächenmäßig das größte BTZ Deutschlands, so Ladwig. „Wir sind mittendrin in Deutschland“, so der Chef des BTZ und neben einer guten Autobahnanbindung gibt es sogar eine eigene Bahn-Haltestelle. Zur Verfügung stehen 36 Werkstätten, Fachkabinette und Trainingszentren, drei Vorlesungssäle, zwei Internate und drei Kompetenzzentren. Im Jahr vor Corona registrierte das BTZ insgesamt 543.356 Teilnehmerstunden.

Das 2Rad Technik- und Trainingszentrum biete eine erlebnisorientierte Aus-, Fort- und Weiterbildung. Mit Übernachtungsmöglichkeiten, Trainingsparcours, Bikepark und Angeboten für gemeinsame Fahrrad- und Motorradtouren. „Wir bringen viel Emotion ins Spiel und wollen, dass die Ausbildung auch Spaß macht“, erzählt Alexander Ladwig. Unterstützung für das Zweiradkompetenzzentrum gibt es auch von der Industrie. So hat Marco Brust von der Firma Velotech zwanzig E-Bikes für die Aus- und Weiterbildung zur Verfügung gestellt.

Der Stellvertretende Bundesinnungsmeister und Obermeister der Zweiradmechaniker-Innung Sachsen-Anhalt/Landkreis Leipzig, Uwe Bönicke, hob in seiner Grußrede hervor, dass „sein Handwerk hier und heute eine neue Heimstatt für die Aus- und Weiterbildung“ gefunden habe. „Das Zweiradhandwerk hat Potenzial und hat den Bedarf“, glaubt er außerdem.

Die Ende Dezember vom Bundesinstitut für Berufsbildung veröffentlichten Zahlen zu den neu abgeschlossenen Ausbildungsverhältnissen in 2020 weisen für den Beruf des Zweiradmechatronikers eine Steigerung von 11 Prozent auf. Insgesamt wurden damit 1110 neue Ausbildungsverträge im „Corona-Jahr“ abgeschlossen. Für die Fachrichtung Motorradtechnik können 399 Neuverträge gezählt werden, was einer Steigerung von gut neun Prozent im Vergleich zu 2019 entspricht. In der Fachrichtung Fahrradtechnik fiel die Steigerungsrate mit knapp 14 Prozent und insgesamt 711 neu abgeschlossenen Ausbildungsverhältnissen noch deutlicher aus. „In diesem Jahr setzt sich der Trend fort“, so Bönicke. Während auf der Bundesebene der Abwärtstrend der Ausbildungszahlen die Gruppe der fahrzeugtechnischen Berufe voll erfasst habe, könne der Zweiradmechatroniker hier ein deutliches Ausrufezeichen setzen. „Wir zeigen damit, wie attraktiv und krisenfest eine Ausbildung in der Zweiradbranche sein kann“, so Bönicke.

Der Ehrenamtsträger aus Sachsen-Anhalt hat seine Zweiradkollegen im südthüringischen Handwerk von Anfang an unterstützt und will die begonnene Kooperation in Zukunft weiter ausbauen. Bönicke: „Eine Innung ist eine Gemeinschaft Gleichgesinnter. Sie ist handwerkspolitische Vertretung und Handwerkerfamilie zugleich. Sie ist zugleich immer nur so stark, wie die Summe ihrer Einzelmitglieder – daher kann ich nur alle bitten, sich zu engagieren und mitzumachen.“

Und so wird das BTZ in Südthüringen auch von zwei Ehrenamtsträgern aus Sachsen-Anhalt unterstützt: Martin Behrens (Dozent Motorrad) und Florian Franke (Dozent Fahrrad). Der erste Weiterbildungskurs „Kundenkommunikation“, durchgeführt vom ebenfalls unterstützenden Diamant-Fahrradwerk läuft vom 11. bis 15. Oktober im BTZ an.

Zuständig für das neue 2Rad-Innovationszentrum in Rohr-Kloster ist Matthias Ader, Fachbereichsleiter Kraftfahrzeugtechnik. Gemeinsam an der obligatorische Schere zum Durchschneiden des Absperrbandes waren unter anderem Manuela Glühmann, Hauptgeschäftsführer der HWK Südthüringen, Sabine Bednarzik, ihre Stellvertreterin, HWK-Südthüringen-Präsident Manfred Scharfenberger und Martin Behrens, Vorstandsmitglied der Zweiradmechaniker-Innung Sachsen-Anhalt/Landkreis Leipzig.
 

Aktuelle Ausgabe

bike & business 6/2021

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren