Neuzulassungen Oktober 2022: Roller und Leichtkrafträder stützen den Markt

Wird in der nächsten Motorradsaison zweifelsohne in die Neuzulassungsstatistik eingreifen: Hondas neue Transalp, Foto: Honda

IVM

Neuzulassungen Oktober 2022: Roller und Leichtkrafträder stützen den Markt

In den ersten zehn Monaten der Motorradsaison 2022 wurden laut Industrie-Verband Motorrad (kurz: IVM) 101.075 Krafträder neu zugelassen, was ein Minus von 7,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bedeutet. Der Gesamtmarkt (insgesamt 185.412 Einheiten) stagnierte dadurch und verbuchte ein leichtes Minus von 0,3 Prozent.

Der Löwenanteil des Marktes entfiel auf das Marktsegment Naked-Bike mit 32,06 Prozent, gefolgt auf Platz zwei von der Kategorie Adventure-Bike mit 14,62 Prozent vor City-Classic mit 9,84 Prozent. Auf den weiteren Plätzen folgen »Enduro/Supermoto« mit 9,12 Prozent und Chopper mit 6,04 Prozent.

Das Markenranking führt weiterhin BMW-Motorrad mit 21.521 Einheiten an (Marktanteil: 21,29 Prozent), womit der Branchenprimus im Vergleich zur Vorjahresperiode allerdings ein Minus von 15,7 Prozent verkraften musste. Platz zwei geht an Kawasaki (10.830 Einheiten/minus 8,4 Prozent) und Dritter ist Honda (10.660/minus 22,7 Prozent), gefolgt von Yamaha (8.578/plus 6,2 Prozent) und KTM (8.467/minus 32,2 Prozent). Zu den Top Bikes der Motorradklasse zählen: BMW R 1250 GS (7.930 Einheiten), Kawasaki Z 900 (3.459) und Yamaha MT-07 (2.373).

Das zweitgrößte Segment hinter den Krafträdern sichern sich die Leichtkraftroller mit 32.992 Einheiten saldiert nach zehn Monaten (plus 19,4 Prozent). Top Seller sind hier Vespa GTS 125 Super (5.632 Einheiten), Vespa Primavera 125 (3.906) und Honda SH 125 (1.873).

Die Leichtkrafträder bilanzieren 32.428 Einheiten (plus 1,7 Prozent), wovon am besten die KTM Duke 125 (2.318) vor der Brixton BX 125 (2.127) und der Yamaha MT-125 (1.929) vermarktet wurden.
Die Kraftroller schließlich kommen im Berichtszeitraum Januar bis Oktober auf insgesamt 16.775 Einheiten (plus 13,3 Prozent). Absolute Spitze im Zulassungsranking ist hier die Vespa GTS 300 Super (6.775 Einheiten) vor der Piaggio MP3 300 LT HPE (719) und der Piaggio Beverly 400 (689).

Bei den E-Motorrädern (insgesamt 1.267 Neuzulassungen, plus 97,0 Prozent mehr als im Vorjahresvergleich) sieht die Top Five wie folgt aus: 

  1. Zero: 319 Einheiten
  2. Vmoto: 293 Einheiten
  3. KTM: 108 Einheiten
  4. Tinbot: 45 Einheiten
  5. Harley-Davidson: 38 Einheiten

Bei den E-Kraftrollern ergibt sich folgendes Bild: Seit Jahresbeginn wurden 5.934 Stromer neu zugelassen, 172,0 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum: 

  1. Niu: 919 Einheiten
  2. Scutum: 770 Einheiten
  3. BMW: 536 Einheiten
  4. Horwin: 391 Einheiten
  5. Piaggio: 344 Einheiten

Aktuelle Ausgabe

bike & business 4/2024

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren