KBA - November-Blues und Corona-Ängste

Foto: Stephan Maderner

KBA

November-Blues und Corona-Ängste

Das Kraftfahrt-Bundesamt (kurz: KBA) meldet für den November 2021 insgesamt 6701 neu zugelassene Krafträder, das sind 36,1 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Nach elf Monaten in diesem Jahr wurden laut KBA 192.855 Einheiten neu zugelassen, das sind 7,4 Prozent weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Weiterhin leiden einige Marken unter bestehenden Lieferengpässen beziehungsweie sind so gut wie ausverkauft. Zudem treibt die vierte Welle der Coronapandemie und die sich verschärfenden Kontakt- und Kaufbeschränkungen den Händlern und ihren Kunden die Sorgenfalten ins Gesicht.

Außerdem sind die guten Vorgaben aus dem Vorjahr eine Erklärung dafür, dass am Ende des Jahres ein Minus herausspringt – zumindest auf dem Papier. Denn blickt man auf die Vor-Pandemiejahre 2018 und 2019, können sich die knapp 200.000 Bikes nach elf Monaten nun wirklich sehen lassen.

Eine ähnliche Underperformance liefert das November-Business mit den Gebrauchten: Auch hier sind Fahrzeuge generell rar. Die 20.867 Besitzumschreibungen im Berichtsmonat bedeuten ein Minus von 17,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahres-November. Kumuliert bis November 2021 registrierten die Zulassungsämter knapp eine halbe Million Besitzumschreibungen – ein Minus von 2,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Rechnet man die neuen und gebrauchten Einheiten in den elf Monaten zusammen, kommt man auf 690.184 Motorräder, die bislang in dieser Saison einen Käufer gefunden oder ein neues Leben eingehaucht bekommen haben. Die Beliebtheit der individuellen Mobilität auf zwei Rädern scheint ungebrochen.
 

Aktuelle Ausgabe

bike & business 1/2022

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren