Nur ein statistischer Aufschwung?

Foto: Harley-Davidson

IVM-Neuzulassungen März 2021

Nur ein statistischer Aufschwung?

Mit 17.942 Motorrad-Neuzulassungen kommt nach zwei enttäuschenden Monaten im März 2021 zumindest statistisch gesehen wieder etwas Leben in die Zweiradbranche.

Dieses Ergebnis bedeutet nämlich ein Plus von 8,21 Prozent gegenüber dem Vorjahresmärz. Dies meldet der Industrie-Verband Motorrad (kurz: IVM). Hier gilt es freilich zu berücksichtigen, dass damals die Geschäfte ab der Monatsmitte in den Lockdown gingen und die geschlossenen Ämter die Saison regelrecht abwürgten. Rechnet man alle drei Monate bei den Motorrädern zusammen bedeuten die 27.959 Neuzulassungen ein Minus von 7,66 Prozent.

In der Gesamtbilanz über alle Zweirad-Fahrzeuggruppen hinweg bedeuten die 27.771 Einheiten im März ein Plus von 20,81 Prozent. Kumuliert häufen die 41.217 Einheiten im ersten Quartal ein Minus von 4,40 Prozent an.

Das Zulassungsranking nach Markenpower

BMW Motorrad hat im ersten Quartal dieses Jahres 9.266 Motorräder neu zugelassen, ein Plus von 5,56 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das entspricht einem Marktanteil von 33,14 Prozent. Den zweiten Platz in der Markenwertung sichert sich KTM: Die 3.340 Einheiten (plus 2,96 Prozent im Vergleich zu den ersten drei Monaten 2020) bedeuten einen Marktanteil von 11,95 Prozent. Auf Platz drei folgt Kawasaki mit 3.312 Einheiten (minus 5,21 Prozent) und 11,85 Prozent Marktanteil.

In der Top Ten nach Modellen sieht es derzeit folgendermaßen aus: Die BMW R 1250 GS steht mit 3.363 Einheiten an der Spitze des Rankings. Dahinter die Kawasaki Z 900 (1.085) vor der Kawasaki Z 650 (709). Es folgen Honda Africa Twin (693), BMW F 900 R (670), BMW S 1000 XR (664), BMW R 18 (617), KTM 690 SMC (511) und BMW F 750 GS (418).

Die Kraftroller

Die 2.376 neu zugelassenen Kraftroller im Berichtsmonat bedeuten ein Plus von 41,51 Prozent in diesem Fahrzeugsegment im Vergleich zum Vorjahresmonat. In den ersten drei Monaten bedeuten die kumuliert 3.232 Kraftroller ein Minus von 3,98 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Die Spitze im Modellranking besetzt Piaggio mit der Vespa GTS 300 Super (1.379 Einheiten). Es folgen Honda Forza 350 (384) vor Yamaha X-Max 300 (134), Honda SH 150 (132) und Piaggio MP3 300 HPE (130).

Die Leichtkraftroller

Mit 4.106 Einheiten schneiden die 125er-Scooter mit 81,6 Prozent besser ab als im März des Vorjahres. In den ersten drei Monaten bedeuten die 5.393 Einheiten ein Plus von 19,37 Prozent. An der Spitze der beliebtesten Roller steht die Vespa GTS Super 125 (839) vor  Vespa Primavera (757) und Honda NSS 125 (449).

Die 125er-Leichtkrafträder

Das Fahrzeugsegment Leichtkrafträder verzeichnete im März 3.347 Einheiten, ein Plus von 35,73 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Kumuliert in den ersten drei Monaten wurden 4.633 Leichtkrafträder neu zugelassen, 6,42 Prozent weniger als im Vorjahreszeitrum. An erster Stelle der Lieblingsbikes der Jugend sowie der seit letztem Jahr zusätzlich auf den Plan getretenen A1-in-B-Kundschaft steht die Yamaha MT-125 (664 Einheiten) vor der Brixton BX 125 von KSR (471) und der KTM Duke 125 (467). Dahinter platzieren sich Hondas CB 125 R (391) und die Kawasaki Z 125 (304).

Anmerkung der Redaktion

Es sei an dieser Stelle explizit erwähnt, dass die hier präsentierten Zahlen auf Grundlagenmaterial des IVM beruhen, der die Zahlen und Daten des Kraftfahrt-Bundesamtes (kurz: KBA) aufbereitet. Diese beinhalten leider keine frei zugänglichen Aussagen über gewerbliche Händler- und Herstellerzulassungen, welche zu einer echten Transparenz beitragen und die echten Marktverhältnisse ehrlicher widerspiegeln würden. Laut Brancheninsidern gehen in der Regel je nach Modell zwischen fünf und 20 Prozent der Neuzulassungen auf das Konto gewerblicher Zulassungen. Beim Verkaufsrenner BMW R 1250 GS beispielsweise soll 2020 rund jede fünfte Maschine auf einen gewerblichen Halter zugelassen worden sein.

Alle Motorrad-Statistiken seit 2004 finden Sie in der Rubrik »Neuzulassungen«

Aktuelle Ausgabe

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren