Autohäuser entdecken das Zweiradbusiness

Ramsperger wird Energica-Händler

Die traditionsreiche Autohausgruppe Ramsperger steigt am Standort Nürtingen ins Zweiradbusiness ein und wird Händler der italienischen Elektromotorräder von Energica.

Ramsperger mit Hauptsitz in Kirchheim/Teck, zählt mit  113 Jahren zu den ältesten Autohäusern in Deutschland. Das Unternehmen ist überregional als aktiver Partner des Volkswagenkonzerns bekannt und vertritt mit seinen 340 Mitarbeitern die Marken Volkswagen, Audi, Škoda, Seat, Cupra und Volkswagen-Nutzfahrzeuge. Vor zwei Jahren kamen die Marken Mitsubishi, Dodge und RAM hinzu. Laut Bundesanzeiger setzte das Unternehmen zuletzt  rund 106 Millionen Euro um.

2021 macht sich die Autohausgruppe abermals in neue Gefilde auf bzw. kehrt zu seinen Wurzeln zurück, denn bis in die 1950er Jahre vermarktete man Motorräder, zuletzt der Marke Maico. Ramsperger Automobile zeigt die neuesten 2021er Energica-Modelle, darunter die neue Eva Ribelle „RS“, seit März im Showroom in Nürtingen in der Robert-Bosch-Straße.

Aktuelle Ausgabe

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren