Regensburger Rechenexempel

Rekordteilnahme beim Workshop in Regensburg – das Gruppenbild mit allen Beteiligten in der Lobby des Novotel Regensburg Zentrum, Foto: Lisa Sippel

Benchmarkclub

Regensburger Rechenexempel

Wieder mal ein tolles Netzwerktreffen: Der Herbst-Workshop des Benchmarkclubs fand in Regensburg statt. Danke an Denis Kuhnert und sein Team von Kuhnerts Bikeshop/Triumph Regensburg für die Gastfreundschaft. Betriebsbesichtigung, Nachtwächterrundgang mit der Stadtmaus (Motto: „Sünder, Seuchen, Seelenheil“), Einkehr im Gasthaus Gravenreuther und dann tags drauf die Auswertung des fabrikatsübergreifenden Betriebsvergleichs mit spannenden Impulsvorträgen der Sponsoren im Novotel Regensburg Zentrum.

Der fachliche Input konnte sich wie immer sehen lassen und die Gespräche zwischen den Teilnehmern waren intensiv: Die drei Sponsorpartner bereicherten den Workshop mit ihren aktuellen Vorträgen, bei welchen Alexander Hornoff, Technical Support Manager bei MOTUL, den Beginn machte. Er stellte die Vorzüge der nachhaltigen neuen Schmierstoffserie MOTUL NGEN vor. Danach erläuterte Andreas Temme, Key Account Manager bei ZBR Hohl, die gesetzlichen Vorgaben bei Umbereifungen und skizzierte in groben Zügen, welche Vorteile der neue Onlineshop des Leverkusener Reifengroßhändlers für die Fachhandelspartner bereithält. Christian Meik, Key Account Manager Strategic Accounts bei der Santander Consumer Bank, bewertete die aktuelle Marktsituation und erörterte die Chancen und Vorteile der Digitalisierung.

Im Anschluss daran lüftete Martin Berning, Senior Consultant BBE Automotive/Autocon GmbH das Geheimnis der BWA-Abfrage, für welche sich der Beobachtungszeitraum und die Auswertung über das gesamte Jahr 2022 und die ersten acht Monate der laufenden Saison erstreckte. Wie immer werden die Ergebnisse vertraulich behandelt und nur innerhalb der Workshops gezeigt und diskutiert. Jeder einzelne Teilnehmer bekommt aber ein vertrauliches Zeugnis über seine erbrachten Leistungen und wie er im Vergleich zu den anderen Clubmitgliedern performt hat (deshalb der Begriff „Benchmark“).

Welche Maßnahmen der Motorradhandel bei der Digitalisierung ergreifen sollte und wie er die geplanten Agenturverträge im Pkw-Handel hinsichtlich ihrer Bedeutung für die Motorradbranche interpretiert, rundeten Bernings Expertise ab. Zum Abschluss gab es wie immer eine allgemeine Frage- und Antwortrunde aus den Reihen der Teilnehmer. Hier standen zum Beispiel Themen im Fokus wie Mitarbeiterfindung, Entlohnung, Gebrauchtfahrzeuggeschäft, Bestandsdruck, Online-Marktplätze, Stundenverrechnungssätze oder die Einführung der Vier- oder Fünftagewoche.  

Der nächste Workshop findet am 1. März von 9 bis 14 Uhr in den Westfalenhallen in Dortmund statt, einen Tag nach der Fachtagung »bike & business«. Wer Clubmitglied werden möchte, schickt eine Mail an maderner@syburger.de.

Aktuelle Ausgabe

bike & business 2/2024

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren