Robert Bösen ist Bundessieger Motorrad

Foto: Stephan Maderner

Bundesleistungswettbewerb Zweiradmechatronik 2022

Robert Bösen ist Bundessieger Motorrad

Der Bundesleistungswettbewerb Zweiradmechatronik 2022 fand nach mehrjähriger Corona-Pause erstmals wieder in physischer Präsenz statt. Er ist Teil des jährlich stattfindenden Praktischen Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks (PLW).

Am Samstag, den 5. November, schraubten je fünf Teilnehmer aus dem Motorrad- und je fünf aus dem Fahrradbereich aus den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen um die Krone des Bundessiegs. Sie wurden aus dem Kreis der Landessieger aus elf Bundesländern ermittelt und haben nun die Chance, zum Europacup der Zweiradberufe eingeladen zu werden, der vom 23. bis 26. Februar auf dem Motofestival in Bern über die Bühne geht.

Veranstalter des renommierten Wettbewerbs in Deutschland war die Handwerkskammer Rhein-Main in Frankfurt und Schauplatz des Wettkampfs war die Bundesfachschule Zweiradtechnik in der Frankfurter Schönstraße 21.  

Die Motorradaufgaben im Einzelnen:

  1. Vergaser einstellen: Ein Kunde möchte in den Urlaub fahren und sein Motorrad läuft unrund. Er vermutet das Problem bei den Vergasern und möchte, dass diese neu eingestellt werden. Stellen Sie den Vergaser vollumfänglich ein.
  2. Getriebe: Eine Kunde wollte zwei Zahnräder seines Getriebes austauschen und schafft es aus zeitlichen Gründen nicht mehr zu montieren. In Ihrer Werkstatt ist kein Werkstatthandbuch für dieses Fahrzeug vorhanden. Montieren Sie das Getriebe ordnungsgemäß, so dass es im Motorgehäuse schaltbar ist.
  3. Steuerdiagramm: Der Kunde hat versucht, selbst eine Tuningnockenwelle zu verbauen und hat es leider nicht geschafft, die Steuerzeiten richtig einzustellen. Zudem würde er gerne wissen, welche Tuningnockenwellen verbaut sind. Stellen Sie die Steuerzeiten ein und erstellen Sie ein vollwertiges Steuerdiagramm vom ersten Zylinder.
  4. Fehlersuche: Ein Kunde hat nach einem Unfall das Fahrzeug eigenständig repariert. Seitdem springt es leider nicht mehr an. Finden Sie den Fehler und beheben ihn, wenn möglich.
  5. Vergaser: Ein Kunde hat seinen Vergaser zerlegt, um ihn zu reinigen und schafft es nicht mehr, diesen zu montieren. In Ihrer Werkstatt ist kein Werkstatthandbuch für dieses Fahrzeug vorhanden. Montieren Sie den Vergaser ordnungsgemäß. So dass der Vergaser wieder in das Motorrad eingebaut werden kann. 

Das Motorrad-Ranking:

  1. Robert Bösen (Mandelbachtal) von Motorrad Klein GmbH in Dillingen mit 87 von möglichen 100 Punkten
  2. Nils Heinecke (Baiersdorf) von Speed Point Customs Alexander Peinkofer in Baiersdorf
  3. Lennart Bambach (Bönen) von Motorradsport Hilbk in Bergkamen
  4. Robin Lob (Breisach am Rhein) von Hänsle Motorradsport in Ettenheim-Altdorf
  5. Melvin Meyer (Landau in der Pfalz) von Harley-Davidson Rhein-Neckar Motorcycles in Ludwigshafen

Als Prüfer fungierten Peter Odenweller (Selbstständiger Motorradmeister), Vitus Bülter (TÜV Süd) sowie Berufsschullehrer Andreas Gärtner. 

Vier Aufgabenstellungen wurden im Bereich Fahrrad vorgegeben aus den Themenbereichen Laufradbau, Sieben-Gang SRAM-Getriebenabe, Elektronikdiagnose und Hydraulik. Prüfer waren Raphael Franz (VTBO Ausbildungswerkstatt Offenbach) und Tobias Levermann (4Riders aus Kriftel). 

Das Fahrrad-Ranking:

  1. Jan Luca Trumpetter (Grafrath) von Fahrrad Nandlinger in Herrsching am Ammersee mit 86,25 von möglichen 100 Punkten
  2. Julian Lennard Sim (Bielefeld) von e-motion e-bike-Welt Bielefeld GmbH
  3. Florian Hampel (Großenkneten) von Herman Büld Mechanikermeister in Vechta
  4. Tim Kohlbach (Glauchau) von den Diamant Fahrradwerken in Hartmannsdorf
  5. Joshua Palluch (Rülzheim) von Rudis Vehikel-Shop Fahrradgeschäft in Beilheim
  6. Zoran Boris Olostiak (Freiburg im Breisgau) von der Hot Bike GmbH in Freiburg

Florian Schöll, Geschäftsführer Bildung der HWK Rhein-Main, lobte die Teilnehmer für ihre herausragenden Leistungen und machte allen Teilnehmern Mut, weiter ihren beruflichen Weg in der Zweiradbranche fortzusetzen. Sie seien alle leuchtende Vorbilder für die nachwachsende Generation, auch und gerade im ehrenamtlichen Bereich.

Alexander Brand, Referent Bildung beim Bundesinnungsverband Zweiradmechaniker-Handwerk (BIV) in Hilden, überbrachte Grußworte vom Bundesinnungsmeister Franz-Josef Feldkämper, der terminlich verhindert war. Brand übergab den beiden Erstplatzierten Preise. Der Bundessieger Motorrad darf während eines IDM-Rennens aktiv in der Boxengasse bei BMW Motorrad mitschrauben. Der Fahrradsieger erhielt einen Gutschein von den sächsischen Diamant Fahrradwerken.

Aktuelle Ausgabe

bike & business 1/2023

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

Anzeige

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren