Vespas und E-Bikes im Supermarkt

Der erste Pop-up-Store „Mobile Freizeit“ des Autohauses Kuhn & Witte gastiert in einem Supermarkt. Geschäftsführer Oliver Bohn ist von dem Konzept überzeugt, Collage: Syburger Verlag GmbH, Fotos: Autohaus Kuhn + Witte

Kuhn + Witte

Vespas und E-Bikes im Supermarkt

Erst der Wocheneinkauf, dann ein E-Bike: Das Jesteburger Autohaus Kuhn + Witte platziert seine neue Eigenmarke „Mobile Freizeit“ seit gut einem Jahr in einem Edeka-Markt.

Eröffnet wurde der Pop-up-Store bereits im März 2022, pünktlich zum Start der Zweiradsaison und seit vergangenem Sommer ist das Familienunternehmen auch Vespa- und Piaggio-Händler. Geschäftsführer Oliver Bohn hatte dabei schon von Beginn an außergewöhnliche Vertriebsformate in Aussicht gestellt. Im Edeka-Markt in Rosengarten wurden auf einer Fläche von 85 Quadratmetern E-Bikes und Roller präsentiert, dabei werden die Kunden dort nicht nur beraten, sie können das Bike auch direkt erwerben. Zudem können sie kostenlos einen Hol- und Bringservice für Reparaturen und Inspektionen in Anspruch nehmen. 

Zwischen 2000 und 3000 Kunden gehen im Edeka-Center täglich einkaufen. Sie erhalten im Pop-up-Store nicht nur Flyer mit den Mobilitätsangeboten von Mobile Freizeit, denn es sind auch Gewinnspiele geplant, um Interessenten anzulocken. „Ich bin überzeugt davon, dass eine solche Aktion zielführend ist und glaube, dass wir das wiederholen werden“, sagt Bennet Brunkhorst, Piaggio-Verkaufsberater im Autohaus Kuhn + Witte.

Aktuelle Ausgabe

bike & business 2/2024

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren