Würzburger Dealer mit Wacken-Spezial-Bike

Christian Repp, Inhaber von Harley-Davidson Würzburg Village, und sein Wacken-Custombike, Foto: Harley-Davidson

Harley

Würzburger Dealer mit Wacken-Spezial-Bike

Mit knapp 80.000 Besuchern gehört das im schleswig-holsteinischen Wacken stattfindende Festival zu den größten Metal-Events der Welt. Nach coronabedingter Pause war es vom 4. bis 6. August nun endlich wieder soweit. Neben ikonischen Künstlern und Bands stand auch ein ganz besonderes Motorrad im Rampenlicht: ein gemeinsam mit den Wacken-Organisatoren für das Event kreiertes Custombike – mit fetten 240er-Reifen einer Lackierung von Danny Schramm und einem Halter für eine E-Gitarre.

Bei der Maschine handelt es sich um eine neue Softail-Standard, die vom Vertragshändler Harley-Davidson Würzburg Village umgebaut und individualisiert wurde. „Unsere Intention bestand darin, die neue Softail in ein Oldschool-Bike zu verwandeln, das optisch an die ursprüngliche Fat Boy angelehnt ist, mit der Arnold Schwarzenegger im Blockbuster Terminator 2 unterwegs war“, erläutert Christoph Repp, Chef und Inhaber von Harley-Davidson Würzburg Village. Und die Operation gelang ihm und seinem routinierten Team unter der Leitung von Custom-Profi Miro.

Gemeinsam mit den Gewinnern des Harley-Gewinnspiels „Rock the Road“ wurde das Custombike auf einem Roadtrip von Würzburg über Frankfurt gen Wacken gefahren. Mit dabei: Harley-Markenbotschafterin und Influencerin Ann-Katrin Bendixen alias Affe auf Bike. 

Schlussendlich rollte die Maschine unter dem Jubel tausender Besucher in Wacken auf der Hauptbühne ein. Gewonnen hat es ein Wacken-Fan, der innerhalb der ersten 24 Stunden nach Verkaufsstart ein Ticket kaufte: Maxium Metal! 

Aktuelle Ausgabe

bike & business 5/2022

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

Anzeige

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren