Wunderlich überrascht mit Harley-Wundertüte

Was war das für ein Genuss für alle Biker, die am vorvergangenen Wochenende nach Grafschaft-Ringen düsten, um der Wunderlich Anfahrt 2022 beizuwohnen. Endlich wieder Gleichgesinnte treffen, Ideen austauschen und neue Produkte gucken, Benzin reden. All' das, was wir Motorradfahrer nach zwei Jahren Pandemie so schmerzlich vermisst haben.

Das Wunderlich-Management nutzte am 29. und 30. April die Gunst der Stunde nicht nur, um seinen Kunden die neuen Headquarters im Landkreis Ahrweiler zu zeigen, sondern auch um ihre komplett neue Unternehmensdivision namens Adventure vorzustellen. Ein Meilenstein für das 1985 gegründete Unternehmen, das ausgehend von einer damals mit Sonderteilen ausgerüsteten Yamaha XT 500 schnell den Weg in die BMW-Welt umschwenkte, mit der es als Unternehmen bis heute untrennbar verbunden ist!

Und so lässt es aufhorchen, dass man seine Reichweite bei den Weiß-Blauen nun ausnutzen will und sich auf zu neuen Markenufern zu machen. Ich finde es schon unerhört mutig, dass sich der BMW-Zubehörprimus gleich bei seiner ersten Marke der neuen Business Unit ausgerechnet an die Kultmarke Harley-Davidson herantraut, wo ja bereits zahlreiche seriöse Mitbewerber ihr Geschäftsglück versuchen. Das polarisiert!

Gezeigt wurden in Grafschaft-Ringen zwei außergewöhnliche Premium-Reiseenduros, die so niemand auf dem Schirm hatte. Die Wunderlich-Geschäftsführer Frank Hoffmann und Felix Wunderlich stellten zusammen mit Herbert Schwarz, dem neuen Multibrand Manager und Markenbotschafter des Unternehmens, die ersten Komponenten passend für die Harley-Davidson Pan America 1250 und die Special vor – rund 95 verschiedene Artikel existieren bereits!

Den geladenen Pressevertretern – darunter natürlich »bike & business« und die Kollegen Jürgen Schons vom TOURENFAHRER, Sophie Leistner von MOTORRAD NEWS und Andreas Hülsmann MotorradABENTEUER –- präsentierte Wunderlich gleich zwei perfekt ausgestattete Reiseenduros: eine schwarze Pan America 1250 und eine Special in Baja Orange.

Daumen hoch! Die Expertise, die Wunderlich in der Entwicklung, Produktion und dem Vertrieb von hochwertigen Komponenten für BMW-Motorräder erworben hat, fließt ab 2022 voll in die neue Division der Wunderlich GmbH ein. Daniela Meid, Leiterin der Entwicklung, und ihr Team, haben ganze Arbeit geleistet. Kolportiert wurde auf dem Mediameeting außerdem, dass man sich bei Wunderlich durchaus vorstellen könne, dereinst auch Bikes der Marken Ducati oder Triumph mit edlen Zubehörteilen made by Wunderlich Adventure aufzudonnern. Da darf man jetzt schon gespannt sein!

Aktuelle Ausgabe

bike & business 6/2022

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

Anzeige

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren