Peugeot: Zwei neue Metropolis-Varianten

Foto: Peugeot Motocycles

Peugeot

Zwei neue Metropolis-Varianten

Peugeot Motocycles spendiert dem 2020 überarbeiteten Metropolis zwei neue Modellvarianten: den GT und den SW. Mit dem GT wendet sich der französische Dreiradroller mit chinesischen Eigentümer an Fahrer, die gerne sportlich unterwegs sein möchten. Der SW zielt auf Reisekomfort.

Beide Metropolis-Varianten punkten mit einer Innovation, nämlich  mit doppelten und voll einstellbare Gasdruckstoßdämpfer. Der GT verfügt  über eine flache und getönte Windschutzscheibe mit einer Seitenblende fürs Cockpit und ist speziell lackiert. Hinzu kommt ein flacher Alu-Boden und ein unverkleideter Lenker. 

Der SW spielt das Thema Komfort in den Vordergrund: Mit 54 Litern hat er den größten Kofferraum aller Metropolis-Modelle, in dem laut Herstellerangaben zwei Integralhelme passen sollen. Das Staufach unter der Sitzbank liefert weitere 22 Liter Volumen. Beifahrer dürfen sich über eine eigene Armlehne freuen. Das Fahrzeug wird schlüssellos entriegelt. 

Beim Antriebsaggregat bleibt alles beim alten. Der 400-Kubik-Motor leistet 26,2 kW (36 PS). Wegen der vorderen Spurbreite darf das Dreirad auch mit der Pkw-Lizenz gefahren werden. Der GT steht für ab 10.289 Euro im Handel, für den SW muss der Kunde mit einem Aufpreis von 200 Euro rechnen. Die günstigste Einstiegsvariante ist der Metropolis Active (ab 9.289 Euro), gefolgt vom Allure (ab 10.189 Euro).

Aktuelle Ausgabe

bike & business 4/2021

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren