»bike & business«-Benchmarkclub

Ziel des Benchmarkclubs ist es, den Markt und die betriebswirtschaftliche Situation der Zweiradhändler transparenter zu machen. Voneinander lernen und gute Ideen austauschen lautet die Devise!

Der Club wurde 2013 von »bike & business«, CSB Software und der BBE Automotive ins Leben gerufen.

Seitdem melden uns einmal jährlich die teilnehmenden Händler ihre BWA-Daten, etwa über eine Schnittstelle im CSB- Warenwirtschaftssystem, zur Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres und der ersten acht Monate dieser Saison für die vergleichende Analyse. 

Jeder Betrieb bekommt daraufhin eine Individualauswertung seiner Zahlen, die wie immer Martin Berning von der BBE Automotive anonymisiert und streng vertraulich vorgenommen wird. Jeder sieht aber, wo er im Vergleich zu den anderen steht und an welchen Stellschrauben er drehen muss, um Umsatz und Gewinn in den einzelnen Warengruppen zu steigern.

Welche Fragen werden im Benchmark-Club noch diskutiert?

  • Wie hoch muss die Eigenkapitalquote sein?
  • Wie steht es um den Gewinn nach Unternehmerlohn?
  • Welche notwendigen Roherträge bei Neu- und Gebrauchtfahrzeugen muss erwirtschaftet werden, um rentabel zu sein?
  • Wie steht es um die bezahlbare Miete oder die anstehende Immobilieninvestition?
  • Wie viele Stunden pro produktiven Mechaniker müssen verkauft werden, damit man wettbewerbsfähig ist?
  • Welcher Stundenverrechnungssatz ist machbar?
  • Welche Standzeiten bei Neu- und Gebrauchtmotorrädern kann man sich leisten?

Der Geist des Clubs, dem sich gegenwärtig rund 120 Betriebe angeschlossen haben, lebt von:

  • Transparenz: Der Motorradmarkt bekommt durch den fabrikatsübergreifenden Betriebsvergleich valide Daten.
  • Wettbewerb: Die Händler stellen sich auf den Prüfstand und messen sich mit den Erfolgreichen der Branche.
  • Hilfe und Support: Der moderierte Erfahrungsaustausch unter Kollegen fördert wertvolle Management-Tipps zur Steuerung des Betriebs zutage.
  • Erkenntnis: Von den Besten lernen, heißt siegen lernen.
  • Der Club-Gedanke: Ein exklusiver Kreis von fortschrittlichen Händlern macht sich fit für die Zukunft.

Die Teilnahme an den zwei Mal jährlich stattfindenden Workshops zum Saisonstart (Februar/März) und zum Saisonende (November) sowie die individuelle Benchmarkclub-Auswertung ist kostenlos. Wer Interesse hat, Mitglied im Benchmark-Club zu werden, sendet gerne eine Mail an: maderner@syburger.de. Zugangsvoraussetzung ist ein aktives »bike & business«-Abonnement.

Das nächste Treffen des Benchmarkclubs findet am 17. und 18. November 2024 in Bad Iburg statt. Dort lädt uns Benchmarkclub-Mitglied Marcel Bolte außerdem zur Besichtigung seines Betriebes Motorrad Bolte nach Georgsmarienhütte ein. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Unterstützt durch

Aktuelle Ausgabe

bike & business 4/2024

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren