Rideet One findet geklaute Bikes

Foto: Rideet

Diebstahlprävention

Rideet One findet geklaute Bikes

Dank des smarten Motorrad-Assistenten Rideet One konnte ein in Berlin gestohlenes Motorrad in einer polnischen Scheune sichergestellt und der Besitzerin, einer Berliner Bikerin, wieder zurückgegeben werden. Sie hatte ihr Motorrad beim Berliner Motorradhändler AVP gekauft, mit dem smarten Motorrad-Assistenten „Rideeet One“ an Bord. Die kleine schwarze Box des Systems übermittelt nicht nur Touren- und Leistungsdaten via App an das Smartphone, sondern dient gleichzeitig als GPS-basierter Diebstahlschutz.

Als die Berliner Bikerin den Diebstahl ihres Motorrads bemerkte, konnte sie mit der Hilfe von Rideet in kürzester Zeit die aktuellen Ortungsdaten an die Polizei übermitteln. Nach lediglich vier Stunden, so teilt die Solelectric GmbH mit, die hierzulande den Vertrieb des in Italien hergestellten Produkts steuert, habe die Polizei in einer Scheune in Gluchowo (Polen) das Bike der Berlinerin beschlagnahmen können. Zudem hätten die Gesetzeshüter nebenbei drei weitere gestohlene Motorräder entdeckt, die ebenfalls vor Ort konfisziert und an ihre Besitzer zurückgegeben worden seien.

Wie funktioniert die Diebstahlprävention im Detail? Über den Rideet Key, der idealerweise am Schlüsselbund befestigt wird, erkennt der smarte Assistent, wenn sich der Fahrer vom Motorrad entfernt. Dann startet das System die geräuschlose Diebstahlsicherung. Wenn Unbefugte das Motorrad bewegen, erhalten Besitzer eine Benachrichtigung auf dem Smartphone. Dann startet Rideet One das Live-Position-Tracking und die Falle für Diebe schnappt zu.
 

Aktuelle Ausgabe

bike & business 1/2022

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren