Bike-Woman of the year

Die Auszeichnung für Powerfrauen im Motorradbusiness

2022 zeichnet die Fachmedienmarke »bike & business« bereits zum sechsten Mal die »Bike Woman of the year« aus.

Gesucht werden Frauen, die haupt- oder nebenberuflich im motorisierten Zweiradbusiness unterwegs sind. Im Fokus der Bewertung stehen die Persönlichkeit, die individuellen Akzente im Motorradgeschäft, ihre Vernetzung in der professionellen Motorrad-Community, ihr Social-Media-Wirken sowie die Work-Life-Balance.

Zeigen Sie uns, mit welchem Engagement Sie Ihren persönlichen Weg im Zweiradbusiness bisher gegangen sind und weitergehen wollen, wie Ihre Ziele lauten und wo Sie sich auch außerhalb des Berufslebens engagieren.

Wir suchen motorradbegeisterte Frauen, die schon heute daran arbeiten, worüber andere noch reden und ihren Jobs in der Motorradszene aus purer Leidenschaft bereits heute ihren Stempel aufdrücken. Angesprochen sind Angestellte oder Unternehmerinnen unter anderem aus Handel, Handwerk, Werkstatt, Industrie, Verbänden, Öffentlichem Dienst, Fahrschulen, Tourismus, Reiseveranstaltern, Coaching-Unternehmen oder aus dem Kreativbereich.

Die Bewerbungsphase hat begonnen

Mit anderen Worten: Laden Sie sich jetzt die Bewerbungsunterlagen herunter, füllen diese aus und reichen sie uns bis spätestens zum 26. August 2022 per Mail an bikewoman@syburger.de ein. Die Gesamtgröße der Mail darf maximal 20 MB betragen.

Preisverleihung

Die Preisverleihung des Awards „Bike Woman of the year“ findet im Rahmen der „Intermot 2022“ in Köln statt.

 

Unsere Partner

Statements der Teilnehmerinnen

Birgit Heine, Gärtners Motorradshop Dohna: „Von 48 Bewerberinnen unter den Top Ten zu sein, war für mich einfach wunderbar. Die Laudatio hat mich ganz schön in Emotionen versetzt. Der Erfahrungsaustausch mit so vielen Powerfrauen war klasse. Zudem gab es interessante Vorträge und Workshops. Habe viele Tipps fürs operative Geschäft mit nach Hause genommen."

Henrike Thoböll, Moto Serice Knabe Büdelsdorf, Bike Woman 2018: „Mit der Trophäe im Arm und der Feierlichkeit im Herzen nach Hause zu kommen war ein sehr großes Gefühl! Kunden haben mich mit Blumen besucht, um zu gratulieren; die Frauen aus meinen Technik-Kursen haben angerufen und E-Mails geschrieben. Mich hat der Award beflügelt und bestärkt darin, auf dem richtigen Weg zu sein und weiterhin mit ganzem Herzen diesen Beruf auszuüben, die Menschen wie Technik weiter im Fokus zu behalten und auch, dass es heute mehr denn je darauf ankommt, gut vernetzt zu sein. Diese Menschen auf der Award-Verleihung gebündelt zu erleben und gleichwohl auf hohem Niveau zu diskutieren, als auch auf höchstem Niveau zu feiern, war großartig!“

Chiara Aichele, California Dream Stuttgart: „Es war mir eine große Freude unter den Nominierten für Bike Woman of the Year dabei sein zu dürfen. Wir waren drei komplett unterschiedliche Charaktere und hatten doch eines gemeinsam - die Leidenschaft für Zweiräder! Mir bleibt ein tolles Event und unglaublich tolle Menschen im Kopf, die ich nie vergessen werde.“

Irene Kotnik, Petrolettes UG Berlin, Bike Woman 2019: „Ich fand die Veranstaltung sehr professionell und gut organisiert. Der Abend gab mir die Möglichkeit zum Netzwerken und Austauschen. Dazu konnte ich mein eigenes Event promoten und viel Feedback erhalten. Einfach klasse für Petrolettes. Mit diesem Preis war nicht nur ich überwältigt, sondern auch mein Team und wir wünschen uns noch mehr Frauenpower in der Zukunft“.

Lou Windau, Modeka International GmbH, Beckum, Bike Woman 2017: „Das Event war ein großes berufliches und persönliches Highlight für mich. Das werde ich so schnell nicht vergessen. Der Bike-Woman-Verleihung wurde viel größere Aufmerksamkeit und Ehrung gewidmet als ich erwartet hätte. Das alles hat mich sehr geehrt. Und es ist eine erneute Bestätigung, wie locker und offen die Motorradbranche ist. Meinen Job nehme ich tatsächlich ein wenig anders wahr. Für das Lady-Team in unserer Firma ein wahrer Motivationsschub.“
 

Laura Marko, Faber GmbH Wien, 2. Platz: „Das Feedback meines Umfelds war durchgehend positiv. Freunde, Bekannte und Geschäftspartner hatten mir ja schon im Vorfeld die Daumen gedrückt. Und auch, wenn es nicht ganz zum Sieg gereicht hat, hat mein Bewerbungsvideo so gut gefallen, dass ich nun schon einige Anfragen zur Produktion kurzer Videos habe. Auch im Job kann ich diese neue Fähigkeit, die ich mir im Zuge des Bewerbungsprozesses beigebracht habe, sehr gut nutzen. Darüber hinaus hatte ich noch die Gelegenheit, ganz viele neue Kontakte in der Bikebranche zu knüpfen.“

Patricia Ackerschott, Detlev Louis Motorradvertriebs GmbH Hamburg: „Es war toll zu sehen, wie viele doch Anteilnahme und Freude mit mir über diesen zweiten Platz teilten! Die Veranstaltung war toll, auch zu sehen, wie viel Herzblut und Leidenschaft Menschen mit dem Thema Motorrad verbindet! Ich freue mich sehr über den Award und hoffe auch für die Zukunft, weitere Bikerinnen und Powerfrauen der Branche ermutigen zu können, sich für BWotY zu bewerben, denn es lohnt sich.“

Amelie Mooseder, BMW Motorrad München: „Die Teilnahme an der Bike Woman of the year 2017-Verleihung war eine sehr interessante Erfahrung. Es war wirklich klasse, so viele motorradbegeisterte Damen aus den verschiedensten Bereichen der Motorradbranche kennenzulernen. Ich freue mich sehr über die Auszeichnung. Diese nehme ich stellvertretend für alle motorradfahrenden Business-Ladies an und hoffe, noch viele Damen fürs Motorradbusiness begeistern zu können. Mädels traut euch: make life a ride and a business trip.“

Aktuelle Ausgabe

bike & business 1/2022

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren