Intermot: Let’s get ready to rumble

Es ist angerichtet heißt es in den Meldungen des Syburger Verlags zur Intermot, der wichtigsten Messe dieses Jahr auf deutschem Boden. Nach 2018 steht Köln erstmalig wieder im Fokus der Motorradbranche – so lange hatte Corona das Event verhindert.

Jetzt ist Neustart mit viel Emotionen und Energie angesagt. Drei Hallen hat die Koelnmesse belegen können. Alexander Wolff, der neue „Mister Intermot“, hat alle Hebel in Bewegung gesetzt. Wichtige Hersteller konnte er gewinnen, es fehlen leider aber auch einige repräsentative Marken wie Yamaha, Ducati oder Harley-Davidson. Das ist schade. Doch der Machtkampf mit Mailand scheint sich weiter zuzuspitzen.

Am Pressetag haben Honda (10 Uhr), Energica (10:30 Uhr), Royal Enfield (11 Uhr), Horex (11.30 Uhr), Zero (12 Uhr), Kawasaki (13.30 Uhr) und Triumph (16 Uhr) ihre Premierenkonferenzen angesagt, dazu die 2 Ride Holding (12:30 Uhr) und Wunderlich (15.30 Uhr). BMW und Suzuki sind mit einem Stand vertreten; als weitere Zweiradmarken am Start sind Aprilia, Moto Guzzi, Vespa, Benelli oder Voge. Insgesamt 500 Aussteller und Marken aus 29 Ländern stehen in der offiziellen Messeliste. Bei der Vielfalt sollte sich ein Besuch in Köln doch definitiv lohnen.

Dafür spricht auch das hochkarätiges Begleitprogramm auf der Stage in Halle 8, das am Fachbesuchertag (Mittwoch) über die Bühne geht. Ich selbst moderiere um 13 Uhr eine Podiumsdiskussion über die Zukunft der Elektronobilität der elektrischen Zweiräder und das Pro und Contra aus Sicht des traditionellen Fachhandels. Mit mir diskutieren Ralf Czaplinski von Zero, Harley- und LiveWire-Händler Matthias Meier und Energica-Vertragshändler Frank Eberhart vom Autohaus Ramsperger.

Ab 17 Uhr am Mittwoch rocke ich in Halle 8 zusammen mit meinen Sponsoren mobile.de, Creditplus und Meneks sowie den Communitypartnern She Rides, Mo’s Bike Blog, Goodsouls/Ladies@Intermot und Petrolettes die Bühne und präsentiere die Top Ten der starken Frauen beim »bike & business«-Award »Bike Woman of the year«. Freuen Sie sich auf ein cooles Event, das wird klasse. Tolle Frauen im Bewerberinnenfeld mit super Storys. Wir produzieren sogar einen Livestream und haben einen Gebärdendolmetscher am Start! In den sozialen Netzwerken hatte »bike & business« im Vorfeld kostenlose Eintrittstickets für den Fachbesuchertag und die Preisverleihung verlost. Bestimmt haben Sie eines ergattert. Als Fachbesucher dieser wichtigen Informationsmesse sind Sie eh‘ vor Ort. Wir würden uns freuen, wenn Sie der »Bike Woman«-Zeremonie beiwohnen und den starken Motorradfrauen Ihre Wertschätzung entgegenbringen.
 
Auf geht’s nach Kölle, let’s get ready to rumble. Stärkt der Intermot, stärkt dem Messestandort Deutschland den Rücken!

Aktuelle Ausgabe

bike & business 1/2023

Facebook

Wenn Du hier klickst, wirst Du zu Facebook weitergeleitet. Dabei werden Daten an Facebook übermittelt.

Anzeige

bike&business-Newsletter

Mehr frische Infos und Angebote finden Sie im bike&business-Newsletter.

Jetzt registrieren